Kohl-Eintopf mit Balsamico

Keine Angst vor Kohl! Denn ein Kohl-Eintopf hat zwar bei vielen Menschen einen schlechten Ruf, aber das aus meiner Sicht völlig zu unrecht. Denn es kommt nur darauf an, welche Zutaten man verwendet, wielange man das Ganze gart und – vor allem! – wie man es abschmeckt. Und wenn man ein paar Tricks beherrscht, dann hat man am Ende ein richtig leckeres, sogar elegantes Essen, das außerdem noch gesund ist. Bei meinem Rezept kommt der besondere Pfiff vom Balsamico, der dem Ganzen eine fast mediterrane Note verleiht und außerdem für eine schöne Balance zwischen Süße und Säure sorgt. Auch Thymian, Rosmarin und Lorbeer schmecken nach Mittelmeer, werden hier aber nur vorsichtig verwendet, da sie sonst zu penetrant werden. Noch vorsichtiger sollte man mit Kardamom, Nelken und Zimtrinde umgehen, die ja eigentlich aus dem asiatischen Gewürz-Kosmos stammen. Sie sollen auf keinen Fall herauszuschmecken sein, sondern den Geschmack nur abrunden, ohne dass ein unbedarfter Esser sagen könnte, WARUM denn der Eintopf so gut schmeckt.

Die Zutaten für Kohl-Eintopf mit Balsamico

  • 1/2 Kopf Spitzkohl, in gut esslöffelgroße Stücke geschnitten
  • 500 g Hackfleisch gemischt
  • 2 Karotten
  • 3 Zwiebeln
  • 1/2 Bund Frühlingszwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe (zuerquetscht und gehackt)
  • 3 Kartoffeln (in Würfeln)
  • 1 kleine Dose weiße Bohnen
  • 2 Nelken
  • 2 Lorbeerblätter
  • 2 Kapseln Kardamom
  • 1 kleines Stück Zimtrinde
  • 1 Zweig Thymian
  • 1/2 TL Rosmarin
  • Balsamico-Essig (wenig!)
  • Salz, Pfeffer, Olivenöl

Die Zubereitung für Kohl-Eintopf mit Balsamico

Das Olivenöl in einem großen Topf erhitzen. Das Hackfleisch auf großer Hitze anbraten. Es soll dabei richtig braun werden. Wenn es im Topf zu blubbern anfängt, dann weiß man: Die Qualität des Hackfleischs war nicht besonders gut, denn es zieht Wasser. Da hilft dann nur noch eines: Vollgas, bis die Flüssigkeit verkocht ist und das Fleisch wieder brät, statt zu kochen. Nun die Zwiebeln zugeben und mit anschwitzen, dann die übrigen Zutaten mit Ausnahme der weißen Bohnen zugeben. Zunächst nur ganz wenig Balsamico verwenden, wir schmecken eh am Ende nochmal ab. Das alles zusammen kochen wir jetzt rund eine dreiviertel Stunde, bis alles schön weich ist, sich die Kartoffeln aber noch nicht völlig „aufgelöst“ haben. Jetzt gießen wir die weißen Bohnen ab und fügen sie unserem Eintopf hinzu. das Ganze nochmal zehn Minuten bis eine Viertelstunde köcheln, dann abschmecken, vermtulich mit noch etwas mehr Balsamico. Fertig.

Schreibe einen Kommentar