Niedrigtemperatur-Garen: Gulasch

IMG_3302

Gulasch Niedrigtemperatur Jaja, schon klar: Dieses Rezept für Gulasch ist kein ganz klassisches Niedrigtemperatur-Garen. Denn die Temperaturen sind zwar niedrig, aber nicht sooo niedrig. Trotzdem erlaube ich mir, den Begriff zu verwenden – denn am Ende könnte man den Ofen sogar noch ein bißchen weiter runterdrehen; und außerdem nutze ich hier letztlich die gleichen Prinzipien.

die Zutaten für Gulasch (4 Personen, beliebig erweiterbar)

800g Rindfleisch, am besten aus der Schulter

Gleiche Menge Zwiebeln, SEHR FEIN gehackt

1 Knoblauchzehe, gehackt

6+2 EL Paprika, scharf oder mild nach Belieben

je 1/2-1 EL Majoran, Thymian und Kümmel

Salz, Pfeffer

Butterschmalz zum Braten

Die Zubereitung für Gulasch

den Ofen auf 110 Grad vorheizen (mit Bratenthermometer kontrollieren!). Das Fleisch in grobe Stücke schneiden, ca. 4 cm Kantenlänge. Das mache ich immer selbst, denn beim Metzger bekommt man meistens Stücke, die zu klein sind und dann beim Schmoren trocken werden. Die Zwiebeln wirklich fein hacken, das ist für das Gericht sehr wichtig. Die Zwiebeln in einem schweren Schmortopf bei SEHR GERINGER HITZE gründlich weich dünsten. Das dauert ca. eine halbe Stunde (!), die Zwiebeln sollen dabei möglichst keine Farbe bekommen, sondern nur glasig, süß und weich werden. Aber die Zwiebeln müssen WIRKLICH WEICH werden, weil das bei der geringen Hitze nachher im Ofen nicht funktionieren würde. Wenn das geschafft ist, die Zwiebeln an den Rand des Topfes schaben und das Fleisch anbraten. Auch hier brauchen wir keine tiefbraunen Farbtöne. Jetzt 6 EL Paprika (können auch 8 sein) und die restlichen Gewürze zugeben und alles etwas schmurgeln lassen. Dann salzen und pfeffern und mit Wasser aufgießen, sodaß die Zutaten nicht ganz bedeckt sind. Alles auf dem Herd etwas durchköcheln lassen. Dann den (möglichst vorgewärmten!) Deckel auf den Topf legen und das Ganze für 6-8 Stunden (!) in den Ofen schieben. Es können auch 10 oder 12 Stunden sein, dann würde ich aber eher 100° einstellen statt 110°. Währenddessen kann man das Gericht komplett sich selbst überlassen. Anschließend aus dem Ofen nehmen, auf dem Herd nochmal aufkochen, noch 2 EL Paprika zugeben und abschmecken. Mit dieser Methode kriegt man auch die zähesten Fleischstücke weich, das Gulasch gelingt also IMMER und ist IMMER saulecker. Viel Spaß! Als Beilage gibt es bei mir meistens Kartoffelbrei, damit man die tolle Sauce damit aufsaugen kann.

 

Schreibe einen Kommentar