Kaiserschmarrn

Kaiserschmarrn – einfach und gut

Kaiserschmarrn ist auch so ein scheinbar ganz einfaches Gericht. Wer sich aber näher damit beschäftigt, der findet in einschlägigen Kochbüchern aber sehr viele Rezepte, die ganz schön kompliziert sind. Da soll man etwa das Eiweiß getrennt vom Eigelb aufschlagen (kann man machen, ergibt tatsächlich einen sehr fluffigen Kaiserschmarrn, aber macht auch sehr viel Arbeit) oder oder oder. Deshalb stand ich mit dem Gericht – zumindest, was das selber machen angeht – auch lange Zeit etwas auf Kriegsfuß.

Das hat sich schlagartig geändert, als ich auf dieses Rezept gestoßen bin. Und das hat zwei Gründe. Zum Einen wird dieser Kaiserschmarrn durch die beiden getrennt aufgeschlagenen Eier ebenfalls sehr fluffig, ohne dass das gleichzeitig den Aufwand zu sehr erhöht. Und zum Anderen ist die Zubereitung im Backofen tatsächlich narrensicher – sofern man nicht, wie es mir leider regelmässig passiert – am Ende den heißen Pfannengriff mit bloßen Händen anfasst. Das ist dann natürlich keine so richtig gute Idee.

Das Einzige, woran man hier im Vorhinein denken muß, sind eingeweichte Sultaninen. Ich weiche meine in einer Mischung aus Bourbon und Madeira ein, aber man kann natürlich genausogut Apfelsaft nehmen oder Rum oder auch einfach Wasser. Allerdings gibt der Alkohol dem Gericht am Ende natürlich schon noch etwas zusätzlichen Wupps, auf den ich nur dann verzichten möchte, wenn kleine Kinder am Tisch sitzen.

Zutaten (2 Portionen)

  • 4 Eier

  • 200 ml Milch

  • 75 g Mehl

  • 20 g Rosinen (vor dem Einweichen gewogen)

  • Salz

  • Puderzucker und normaler Zucker

  • Pflanzenöl (z. B. Sonnenblume) zum Ausbacken

  • 1-2 EL Butter

Zubereitung

  • Backofen auf 200° vorheizen (Ober- und Unterhitze)
  • Rosinen einweichen
  • Aus Mehl, Milch und 2 Eiern in der Küchenmaschine (mit dem Schneebesen-Aufsatz) einen glatten, schaumigen Teig rühren.
  • Die zwei restlichen Eier mit einer Gabel kurz aufschlagen und unter den fertigen Teig heben
  • In einer Pfanne (24 oder 28 cm) etwas Öl erhitzen. Teig zugeben und ca. 2-3 Minuten anbraten. Dann die Rosinen zugeben und die Pfanne auf den Boden (!) des Ofens stellen.
  • Den Kaiserschmarrn im Ofen ca. 7-10 Minuten backen. Wenn möglich wenden, sobald er sich auf der Oberseite "gesetzt" hat und der Teig nicht mehr Flüssig ist. Wer das nicht hinkriegt, läßt es einfach bleiben.
  • In einer zweiten Pfanne die Butter erhitzen, und ca. 1-2 TL Zucker zugeben. Zucker erhitzen.
  • Kaiserschmarrn mit zwei Löffeln in "Fetzen" zerteilen, diese Fetzen in die Pfanne mit dem Zucker geben. Kurz durchschwenken.
  • Auf Teller verteilen, mit reichlich (!) Puderzucker bestreuen und mit Apfelmus oder Fruchtkopott und/oder Sahne sofort servieren.

http://www.kleiderweb.com/online/primark-deutschland-gunstige-kleider-online/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.