Gute Lieferanten: Metzgerei Böbel in Rittersbach

Metzgerei Böbel Rittersbach

Eines vorweg: Dieser Beitrag über die Metzgerei Böbel in Rittersbach und ihren Chef Claus Böbel ist keine Werbung. Ich bekomme nichts dafür (außer einem Frühstück mit lecker Wurst in der Metzgerei). Ich bin einfach so begeistert.

Metzgerei Böbel RittersbachDa das nun gesagt ist, kommen wir zum wesentlichen: Was ist an einer Metzgerei in der allertiefsten fränkischen Provinz, in einem Mini-Dorf namens Rittersbach, exakt in der Mitte des Nirgendwo, so besonders? Na ja: Erstmal die Tatsache, dass es sie überhaupt gibt. Denn das ist keineswegs selbstverständlich in Zeiten wie diesen, da handwerkliche Metzger landauf, landab wegsterben wie die Fliegen und durch die Billigfleisch-Outlets der Discounter ersetzt werden.

Ich weiß auch nicht, warum die Deutschen offenbar einfach nicht kapieren wollen, dass auch und gerade beim Fleisch „billig“ und „gut“ nun mal nicht zusammenpassen KANN. Nun gut: Bei Metzger Böbel ist die Ware nicht teuer, sondern im besten Sinne preiswert, also ihr Geld wert. Und für sein Geld bekommt man bei Metzger Böbel auf jeden Fall Spitzen-Qualität.

Aus eigener Erfahrung (Claus Böbel hat mich freundlicherweise zu einem kleinen Wurstfrühstück eingeladen) kann ich die Bratwurst empfehlen. Der Fleischkäse ist auch sehr lecker, genauso wie der Preßsack, die Gelbwurst und die Blutwurst. Im Angebot sind auch für Franken eher ungewöhnliche Sachen wie eine hausgemachte Chorizo, die ganz schön scharf ist. Viele Produkte gibt es übrigens auch in Dosen. Darunter sind auch einige originelle Ideen, wie etwa der in der Form eingedoste Fleischkäse, der deswegen überhaupt nicht aussieht wie „aus der Dose“.

Der wichtigste Pluspunkt bei der Metzgerei Böbel ist für mich jedoch der (übrigens sehr umweltfreundliche Versand. Und die Tatsache, dass man bei der Metzgerei Böbel wirklich ALLES bekommt, was nur irgendwie mit Fleisch zu tun  hat.

Das beginnt bei, ich sag´ mal: Standard-Innereien wie Leber, Herz und Nieren. Aber genauso gibt es Hirn, Hoden und Bries, es gibt Schwänzchen, Ohren und Pfoten. Und natürlich Fleisch von bester Qualität und von Tieren, die artgerecht gehalten wurden. Die Metzgerei Böbel hat sich hier im Schweine-Bereich auf das „Schwarzerle“ aus dem Steigerwald spezialisiert. Beim Rind verkauft die Metzgerei Böbel gerne Fleisch vom „Schwarzen“ Rind aus dem Böhmerwald. Letzteres gibt es natürlich auch „dry aged“, also trockengereift.

primark

2 Kommentare

  1. werner Geiger sagt: Antworten

    Die Auswahl scheint gut. Meine Lieblingswurst – fränkische Bratwurst im Bändeldarm – enthält u.a. Geschmacksverstärker. Das geht gar nicht. Wer gutes Fleisch, gute Gewürze und sonstige Zutaten verwendet braucht so etwas nicht.

  2. Danke für den Bericht.
    Freut mich, dass auch mal ein Blogger über meinen Versand schreibt ohne vorher ein (natürlich kostenloses) Probepaket zu wünschen.
    Aber solch ein Versuch hätte bei mir eh keinen Erfolg gehabt…

Schreibe einen Kommentar