Antipasti: gegrillter Fenchel

gegrillter Fenchel

Gegrillter Fenchel ist nichts weniger als eines der allerklassischsten unter allen klassischen italienischen Antipasti. Ich mag den frischen Geschmack von gegrilltem Fenchel sehr gerne, deshalb kommt gegrillter Fenchel bei mir relativ häufig auf den Tisch – oder besser gesagt in den Kühlschrank. Mit meiner Methode kann man nämlich relativ einfach eine größere Menge vorbereiten und den gegrillten Fenchel dann im Kühlschrank eine Weile aufbewahren. Die hier beschriebene Methode ist sicherlich etwas aufwändiger. Natürlich könnte man den Fenchel entweder „nur“ dämpfen oder „nur“ grillen, bis er gar ist. Aber ich finde, nur die Kombination der beiden Methoden (grillen UND über Weißwein dämpfen) ergibt den unvergleichlichen rauchig-süß-säuerlichen Geschmack. Und nur diese Methode ergibt eine unvergleichliche Konsistenz, nämlich nicht labberig, aber auch nicht so fest, dass man sich daran die Zähne ausbeißt. Deswegen führt für mich an dem kleinen bißchen Aufwand leider kein Weg vorbei. Das Ergebnis lohnt die Mühe auf jeden Fall.

gegrillter Fenchel mit Knoblauch und Chili

Die Zutaten für gegrillter Fenchel

  • 1-2 knackfrische Fenchelknollen (2 kleine oder 1 große)
  • Schale von 1/2 Zitrone unbeh.
  • 0,5 l Weisswein
  • 0,25 l Wasser
  • getr. Thymian
  • 1 Knoblauchzehe, in dünne Scheiben geschnitten
  • optional: etwas fein gehackte rote Chili
  • sehr guter Balsamico
  • sehr gutes Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

Die Zubereitung für gegrillter Fenchel

Die Fenchelknolle waschen, dann halbieren und jede Hälfte in 8 Spalten schneiden, sodass an jeder Spalte noch etwas von dem „Herz“ des Fenchels dran ist und die Spalten so zusammenhalten. Eine Grillplatte auf dem Herd oder einen Grill heiß werden lassen. Die Fenchelspalten so lange grillen, bis sie eine schöne braune Musterung haben (s. Bild). Den Wein in einen Schnellkochtopf geben und zum kochen bringen. Mit einem Feuerzeug anzünden, um den Alkohol abzubrennen (Vorsicht, hohe Flamme!!!).

Wenn das Feuer aus ist, das Wasser, den Thymian und die Zitronenschale zugeben. Einen Dämpfeinsatz in den Topf stellen und den Fenchel in den Dämpfeinsatz geben. Den Topf schließen und unter Druck 10 Minuten garen. Dann abdampfen, den Deckel abnehmen und die Fenchelspalten prüfen. Sie sollen weich, aber nicht windelweich sein. Ggf. den Fenchel noch zehn Minuten im drucklosen Dampftopf mit aufgelegtem Deckel nachziehen lassen. Dann noch warm mit Knoblauch,  Chili, Essig und Öl anmachen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

3 Kommentare

  1. Elisabeth sagt: Antworten

    wo steht denn, daß der Fenchel im Wein dampfgegart werden soll? Ich lese nur, daß der Fenchel gegrillt und der Wein gekocht wird.

    1. Thomas Gerlach sagt: Antworten

      Ich danke für die Anmerkung und bitte um Entschuldigung. Das mit dem Dämpfen steht im Text tatsächlich nicht drin. Ich habe es geändert. Nochmal sorry, das ist mir sehr peinlich! Beste Grüße Thomas

  2. Otto sagt: Antworten

    Danke für den schönen Blog! gerade die NT-Reepte gefallen mir sehr.

    liebe Grüße von einem Franken im sächsischen Exil 🙂

Schreibe einen Kommentar