Boeheim Bierhalle Nürnberg – Ribs, Brisket und Bier

Boeheim Bierhalle

Die Boeheim Bierhalle befindet sich an einem Ort, den jeder echte Nürnberger kennt: An gleicher Stelle in der Brunenngasse 11befand sich bis vergangenen Sommer über mehrere Jahrhunderte hinweg eine Nürnberger Institution. Das „Bratwurst-Herzle“ war eine jener typischen Bratwurstküchen, die schon seit Jahrzehnten am Aussterben sind und die diesen Prozeß jetzt fast hinter sich haben. Es gibt eigentlich nur noch das Bratwurst-Häusle mit seinem Touristen-Publikum. Aber gut, so ist das eben, die Zeiten ändern sicht und dem Bratwurst-Herzle ist wohl über die Jahre einfach das Publikum abhanden gekommen – schick war es dort jedenfalls schon lange nicht mehr.

Das zumindest hat sich schon auf den ersten Blick geändert: Die Boeheim Bierhalle glänzt in einer weitgehend entkernten Lokalität mit rohen Wänden und Decken, sichtbarem Stahl und modernen, hellen Holzstühlen und -hockern. Fränkisch geht n0rmalerweise anders. Ganz anders.

Boeheim Bierhalle mit fränkischem Bier

Aber fränkisch ist (neben den Bratwürsten auf der Speisekarte) ja auch nur die Hälfte der Veranstaltung. Fünf der vier verschiedenen Biersorten, die man hier vom Faß genießen kann, kommen aus der Pegnitzer Traditionsbrauerei Boeheim. Als die Brauerei Boeheim jüngst die Besitzer wechselte, beschlossen die, neue Wege gehen zu wollen. Auch in der Gastronomie. Also gibt es jetzt in Nürnberg nicht nur die „Boeheim Bar“, sondern eben seit kurzem auch die Boeheim Bierhalle. Die soll, so schreiben die Betreiber, „die Idee der klassischen fränkischen Brauereiwirtschaft neu interpretieren“.

Und das tut die Boeheim Bierhalle zweifellos. Das gastronomische Angebot ist nämlich weitgehend amerikanisch. Genauer: Es gibt hauptsächlich Grillspezialitäten vom „Smoker“-Grill. Es ist dies ein Trend der letzten Jahre, den man nicht nur in Männer-Kochmagazinen, sondern eben auch in der gastronomischen Landschaft weiträumig beobachten kann. Nur: So gut wie hier habe ich das noch nie umgesetzt gesehen.

Perfekte Ribs in der Boeheim Bierhalle

Ich besuchte die Boeheim Bierhalle Nürnberg zur Mittagszeit, wo der Laden weitgehend leer war. Abends soll es schon wesentlich besser laufen, erzählte mir die sehr freundliche Servicekraft. Aus der Speisekarte wählte ich die „kleinen“ Spareribs mit Baked Beans als Beilage und zwei verschiedenen Saucen. Das Essen kam schon nach wenigen Minuten, genauso, wie es sein soll. Als ich dann den ersten Bissen tat, bin ich fast vom Stuhl gefallen. Ohne Witz: So leckere und dabei so zarte Rippchen habe ich noch nie gegessen. Wirklich toll.

Am tollsten aber finde ich, dass am Essen in der Boeheim Bierhalle bis in die kleinsten Details einfach alles paßt. So gibt es als zusätzliche Beilage einige bissfest mit Essig und Senfkörnern gegarte rote Zwiebeln. Sie ergänzen das fettige Fleisch perfekt. Die Baked Beans kommen nicht, wie leider so oft, einfach nur aus der Dose. Sondern sie wurden durch eine wirklich wundervolle, im Geschmack sehr komplexe und leicht scharfe Sauce ergänzt. Auch die begleitenden Dips waren offensichtlich hausgemacht und schmeckten sehr gut. Und wenn man dann noch weiß, dass die ganze Herrlichkeit nicht mehr kostet als 7,90, dann kann man wirklich nur sagen: Hut ab! Wie man jedoch die „große“ Portion (laut Ansage doppelt so groß) schaffen soll – das ist das einzige Rätsel, das mir die Boeheim Bierhalle aufgibt. Ansonsten habe ich ab JETZT einen neuen Lieblings-Spot für die Mittagspause.

Schreibe einen Kommentar