Le Bar Asian Fusion Restaurant Nürnberg: Noch ein Asiate

Le Bar Asian Fusion Kitchen Nürnberg

Das Le Bar Asian Fusion Restaurant in Nürnberg an der Ecke vordere Sterngasse/Luitpoldstraße ist eine weitere Neueröffnung der Vorweihnachtszeit. Am gleichen Ort war vorher ein Irish Pub von zweifelhaftem Ruf angesiedelt. Nun wurde die Lokalität nach dem Vorbild zahlreicher Lokale in Berlin-Mitte irgendwie-so-halb renoviert, das heißt neue Einrichtungsgegenstände ergänzen teilweise rohe Wände und Decken. Das ganze hat eine etwas eigenwillige, dunkle, Dschungel-artige Atmosphäre, die jedenfalls nicht dem typischen Bild eines Asia-Restaurants entspricht.

img_0070Der Begriff „Fusion“ ist in der Gastronomie immer etwas gefährlich. Ich will das hier nicht zu hoch hängen, aber erfunden hat das Ganze letztlich der Starkoch Eckart Witzigmann in den 90er Jahren. Gemeint war damals tatsächlich eine „Kreuzung“ zwischen europäischer und asiatischer Küche. Gelungen ist das aber letztlich (außer vielleicht bei Tim Raue) nie so richtig, außer natürlich dort, wo es solche Kreuzungspunkte quasi „natürlich“ gibt. Damit meine ich die europäisch beeinflußten Küchen etwa im indischen Kerala (wo man den kulinarischen Einfluß der früheren portugiesischen Besatzer noch in Gerichten wie dem Vindaloo erspüren kann) oder in Vietnam, dessen Küche stark französisch geprägt ist.

Le Bar Asian Fusion ist Inder und Vietnamese

Das Le Bar  Asian Fusion meint den Begriff wohl eher anders, nämlich als Ausdruck der Tatsache, dass sich auf der übersichtlichen Speisekarte Gerichte aus verschiedenen asiatischen Küchentraditionen finden, vornehmlich aus der indischen und vietnamesischen Küche. Ein bißchen Thai ist auch dabei.

Das Problem bei diesem Ansatz ist in etwa vergleichbar dem, wenn in Europa jemand ein französisch-italienisch-spanisch-deutsches Restaurant eröffnen würde. Die unterschiedlichen Küchen erfordern unterschiedliche Zutaten und unterschiedliche Verfahren. Wer also alles gleich gut machen möchte, braucht enormes Wissen und ein großes Warenlager. Außerdem führt der Ansatz oft dazu, dass eben nichts so wirklich klasse, aber alles irgendwie so-la-la ist.

Nun gut.

Im Le Bar Asian Fusion habe ich jedenfalls zur Vorspeise die „hausgemachten Frühlingsrollen“ probiert (4,90 Euro). Sie waren wirklich ausgezeichnet, mit einer schönen Schweinehack-Gemüse-Füllung versehen und schön knusprig frittiert. Von der Tradition her eher vietnamesisch als chinesisch, begleitet von einer schönen, offensichtlich selbstgemachten Dip-Sauce und einem kleinen Salat von Kohlrabi und Karotten. Ganz prima!

img_0071Zum Hauptgang habe ich mich für die „knusprige Ente“ („Black Duck“) entschieden, wofür die Speisekarte 11,50 aufruft. Bekommen habe ich eine sehr große Portion (die für mich ruhig ein bißchen kleiner hätte ausfallen dürfen) einer nicht schwarzen, sondern ganz normal braun und schön knusprig ausgebratenen Entenbrust, die natürlich nicht wie in Europa üblich rosa, sondern komplett durchgebraten war. Das Fleisch lag auf einem Haufen von sehr schön, weil noch knackig gegartem Gemüse, das allerdings leider in einer etwas undefinierten grünen Curry-Sauce schwamm, wie sie prinzipiell in Thailand üblich ist. In der Karte stand die Sauce als „würzige Avocado-Curry-Sauce mit Minze und Koriander“. Hier fand ich den Geschmack etwas eindimensional und nicht wirklich spannend. Ich konnte weder die Avocado, noch Minzu und Koriander herausschmecken. Genau das kann passieren, wenn die Köche eine bestimmte Länderküche eben nicht wirklich aus dem Effeff beherrschen, sondern „nur“ irgendeinem Rezept folgen.

Womit ich nicht sagen will, das Essen sei schlecht gewesen. Durchaus nicht. Mein erster Eindruck ist, dass die Küche durchaus ihr Handwerk versteht, ich aber vielleicht das falsche Gericht gewählt habe. Deshalb werde ich demnächst auf jeden Fall nochmal wiederkommen und einige andere Gerichte ausprobieren. Das Ambiente im Le Bar Asion Fusion finde ich jedenfalls originell, die Bedienung ist sehr freundlich, und insgesamt hat der Laden auf jeden Fall noch eine zweite Chance verdient.

1 Kommentar

  1. Yvonne sagt: Antworten

    Sehr lecker und sehr freundliches Personal

Schreibe einen Kommentar