Cocina – Mexican Kitchen & Cocktailbar

Cocina Mexican Kitchen & Cocktailbar

Das „Cocina – Mexican Kitchen & Cocktailbar“ ist eine weitere Neuerung in der letztens an Neuerungen reichen Gastroszene Nürnbergs. Der schick im Berliner Rohbau-Trend gestylte Laden liegt in absoluter Toplage an der Königstraße kurz vor der Museumsbrücke. Auf den ersten Blick sieht das Cocina aus wie eine Kette – es ist aber (noch) keine, sondern tatsächlich ein Nürnberger Eigengewächs. Dahinter stecken die ehemaligen Macher des „Lui“, der „Coyote Bar“ oder des „Fortezza“ in der Krebsgasse. Ihr ebenfalls in der kleinen Krebsgasse beheimatetes Projekt „Mr. Burrito“ war ja jüngst dahingeschieden. Ob dafür das „Cocina“ ein Ersatz sein soll, kann ich nicht beurteilen.

Auf jeden Fall haben die Macher aber ganz klar die Systemgastronomie im Auge. Das merkt man schon am Ablauf: Wer den geräumigen Laden betritt, darf gleich am Tresen bestellen und sich gegebenenfalls die Zutaten für sein Essen aussuchen. Im Grunde gibt es nur vier Möglichkeiten: Burritos, Tacos, Chili und Salate. Ich wählte die drei Tacos für 7,50 Euro, dazu ein spritziges Wasser, was die Rechnung auf gute zehn Euro trieb.

Cocina Mexican Kitchen & Cocktailbar mit freundlicher Bedienung

Bei den Füllungen für die Tacos kann man sich so richtig ausleben. Neben den Klassikern gibt es auch „pulled Pork“ und sogar „pulled Beef“, das ist natürlich probieren mußte. Seine drei Tacos kann man sich beliebig zusammenstellen, sodass man beim Essen genügend Abwechslung hat. Sehr erfreut war ich übrigens über die sehr freundliche Bedienung, die jede Zutat gut erklären kann und die sehr flink bei der Sache ist.

Bei meinem Besuch kurz nach der üblichen Mittagszeit war ich der einzige Gast im „Cocina – Mexican Kitchen & Cocktailbar“. Das muß nichts heißen, denn es war unter der Woche und der Laden ist ja noch ganz neu. Allerdings muß man auch zugeben, dass die Speisekarte nicht unbedingt sehr originell ist. So gibt es offenbar keine wechselnden Tages- oder Wochengerichte, sondern immer nur das Gleiche.

Das wäre auch noch ok, wenn die Qualität des Essens top wäre. Doch leider ist an diesem Punkt noch deutlich Luft nach oben. So wurde etwa das Chili meiner Meinung nach nicht lange genug geschmort, nur dann gewinnt es die berühmte Schlonzigkeit, die man bei diesem Gericht haben will. Auch die Würzung überzeugte mich nicht wirklich. Dieses Problem zog sich auch durch die anderen Zubereitungen. Sie waren keineswegs schlecht, aber eben auch nicht toll, sondern eher mittelmäßig und langweilig. Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass diese Qualität auf Dauer reichen wird, um in einer so teuren Lage ein Restaurant zu etablieren, das angesichts der fairen (sprich: niedrigen) Preise sich nur über eine extrem hohe Kundenfrequenz rechnen kann. Das finde ich sehr schade, den ein weiterer guter „Schnell-Mexikaner“ neben dem wunderbaren „Hot Tacos“ würde der Nürnberger Innenstadt gut zu Gesicht stehen. Aber vielleicht wird es ja auch noch was mit dem „Cocina – Mexican Kitchen & Cocktailbar“. Ich hoffe es.

Schreibe einen Kommentar